Registriert, was nun? --- Wie chatte ich beim VfB?
 
Start Berichte 14. Spieltag
25 | 03 | 2017
Hauptmenü
n` paar Bilder
VfB Event

There is no upcoming event at this time.
nextEvent by JoomlaLoft
Interessante Videos
CKforms Form Display

14. Spieltag PDF Drucken E-Mail


    Geschrieben von: Texter   
    Samstag, den 04. Februar 2017 um 23:37 Uhr

    Vertane Chancen

    Ein Wochenende der vergebenen Chancen hat der VfB Kirchhellen zu beklagen. So setzte es bittere Niederlagen, die in der Endabrechnung noch fatale Folgen nach sich ziehen können.

    Die NRW-Liga-Herren mussten sich Abstiegskandidat SG Heisingen 6:9 geschlagen geben und sind nun selbst endgültig im Abstiegskampf angekommen.

     

    Nach den Doppeln führte man noch knapp, doch in den Einzeln lief zunächst gar nichts zusammen, sodass der Gegner auf 5:2 davonzog. Durch zwei wichtige Siege im unteren Paarkreuz fand der VfB jedoch zurück ins Spiel. Sehenswert war die Begegnung der Spitzenspieler, welche Udo Lindemann knapp für sich entschied. Maurice Mann spielte zwischenzeitlich seine Linkshänderqualitäten aus, konnte seine zweite Niederlage des Abends aber nicht verhindern. Viel schwerwiegender war aber, dass in der Mitte erneut kein Punkt zustande kam, wobei Marius Manns Niederlage trotz aussichtsreicher Zwischenstände besonders schmerzte. Damit kamen die Gastgeber für einen Sieg nicht mehr in Frage, wollten aber wie in den ersten zwei Spielen der Rückrunde wenigstens das Unentschieden sichern. André Blies hielt dem Druck mühelos stand und holte seinen zweiten Einzelpunkt. Am Nebentisch aber blieb Reinhold Anton unerwartet chancenlos und so nahm das Spiel nach seiner Dreisatzniederlage ein jähes Ende. Mithin wurde eine große Chance vergeben, ein Sechspunktepolster zum Gegner aufzubauen; stattdessen ist der Gegner bis auf zwei Zähler herangerückt.

     

    Punkte: Lindemann/Mann, Marius 0:1, Mann, Maurice/Blüm 1:0, Blies/Anton 1:0, Lindemann 1:1, Mann, Maurice 0:2, Mann, Marius 0:2, Schuster 0:2, Blies 2:0, Anton 1:1

    Weitere Spiele

    DJK Olympia Bottrop II – Herren II 9:7

    Nach dem Punktverlust nach hoher Führung in der Vorwoche dachte man, es könnte schlimmer nicht mehr kommen, doch weit gefehlt. Beim Tabellennachbarn aus Bottrop reichte nicht einmal eine 7:3-Führung zum Sieg. Nach einer knappen Doppel-Führung lief es zunächst nach Plan. Recht klar beherrschte der Gast die Einzel, die auch folgerichtig gewonnen wurden. Nach dem Sieg von Dominik Blass im Spitzeneinzel sprach alles für den VfB, doch zahllose Chancen und Satzführungen wurden vergeben und so gelang tatsächlich kein einziger Punkt mehr. Mit dieser bitteren Pleite gerät Rang zwei außer Sichtweite.

    Punkte: Blass/Lammerding 1:1, Veutgen/Wilke 1:0, Nieblich/Rastetter 0:1, Blass 2:0, Veutgen 0:2, Wilke 1:1, Lammerding 1:1, Nieblich 1:1, Rastetter 0:2.

    Herren III – TTV GW Schultendorf V 9:6

    Fast genau gegensätzlich zur Zweiten verlief das Spiel der Drittvertretung. Gegen Schultendorf lief zunächst wenig, sodass der Gast völlig überraschend mit 6:2 in Front lag. Der VfB haderte zunehmend und schien erneut gegen einen Abstiegskandidaten zu patzen. Doch dann riss ausgerechnet Ersatzmann Wehner, der zuvor in dieser Saison noch kein Land gesehen hatte, mit einem Fünfsatzsieg die Kirchhellener aus ihrer Lethargie. Fortan gab man nur noch vier Sätze und keinen Punkt mehr ab und ging doch noch als Sieger von den Tischen; Wehner setzte den Schlusspunkt.

    Punkte: Gronski-Schaefer/Hanßen 0:1, Josten/Wehner 0:1, Krause/Fischer 1:0, Josten 2:0, Gronski-Schaefer 1:1, Krause 1:1, Hanßen 1:1, Fischer 1:1, Wehner 2:0

    Herren V – TTV GW Schultendorf VII 9:3

    Einen weiteren ganz wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt erreichte die Fünfte gegen den Tabellennachbarn. Die knappe Führung nach den Doppeln konnte durch eine starke Teamleistung kontinuierlich ausgebaut werden. Kellermann brachte zum Schluss das Kunststück fertig, bei Gleichstand im letzten Satz mit einem Feuerwerk an Netz- und Kantenbällen zu einem halben Dutzend Matchbällen zu gelangen. Den letzten verwandelte er unerreichbar - durch einen Schmetterball mit der Schlägerkante. Nach dem Rückzug des Tabellenletzten verringert sich die Anzahl der Absteiger und der VfB hat nach dem Start in die Rückrunde gute Karten, die Klasse zu halten.

    Punkte: Stenzel/Kellermann 1:0, Walsch/Kropp 0:1, Draeger/Porsch 1:0, Walsch 2:0, Stenzel 2:0, Kellermann 1:1, Draeger 0:1, Kropp 1:0, Porsch 1:0.

    Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 04. Februar 2017 um 23:38 Uhr
     

    Artikeldetails

    • Zugriffe: 145 Klicks
    • Durchschnittliche Zugriffe: 72.5 Klicks / Monat
    • Letzter Besuch war vor 49 Tagen
    • Anzahl der Wörter: 797
    • Anzahl der Zeichen: 5642
    • Erstellt vor 49 Tagen am Samstag, 04. Februar 2017 von Texter
    • Geändert vor 49 Tagen am Samstag, 04. Februar 2017 von Texter

    Tecox component by www.teglo.info