Registriert, was nun? --- Wie chatte ich beim VfB?
 
Start Berichte
23 | 04 | 2018
Berichte


TOP 12 Rangliste PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Texter   
Sonntag, den 22. April 2018 um 12:08 Uhr

Beim Einladungsturnier der D-Schülerinnen Top-12 in Holzen-Sommerberg (Dortmund) vertraten Elena und Julie Fichtner auf WTTV-Ebene allein den Kreis Emscher-Lippe und schlugen sich in dem hochkarätigen Teilnehmerfeld mehr als achtbar. 

Elena hatte in ihrer Gruppe mit zwei Fünfsatzniederlagen viel Pech, gewann aber auch Match. Julie musste sich in der Gruppe ebenfall gleich zweimal im Entscheidungssatz geschlagen geben.

In der Platzierungsrunde belegte Julie Fichtner den 6 Platz und Elena Fichtner den 8. Platz.

Also ein großer Erfolg für den VfB Kirchhellen - herzlichen Glückwunsch!!altalt

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 22. April 2018 um 12:12 Uhr
 
letzter Spieltag PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Texter   
Sonntag, den 22. April 2018 um 11:55 Uhr

 

VfB siegt „standesgemäß“ 9:7 gegen Tabellennachbarn

Beim allerletzten Auftritt der Verbandsligaherren des VfB Kirchhellen bot das Team nochmals Rasse, Klasse und Spannung pur – bis zum Schlussdoppel, das fast schon erwartungsgemäß im fünften Satz gewonnen wurde. Der als Vizemeister feststehende VfB unterstrich damit nochmals eindrucksvoll, wie groß die Lücke sein wird, die man beim regionalen Tischtennissport hinterlassen wird, denn nach Abschluss des Spiels wurde das Team mit emotionalen Worten verabschiedet.

Die jahrzehntelange Ära des höchstklassigen Bottroper Tischtennisvereins ist seit diesem Aprilwochenende 2018 endgültig Geschichte. Das Team beendete die Saison als ausgezeichneter Zweiter, rief sportliche Höchstleistungen auch nach dem im Februar frühzeitig feststehenden Aus bis zum Ende ab und hätte sicher auch in der Aufstiegsrelegationsrunde gute Chance auf den Wiederaufstieg in die NRW-Liga gehabt. Eine vertane Chance, denn mit dieser Option wäre der VfB auch weiterhin eine hervorragende Adresse für leistungssportorientierte Sportler geblieben, sodass man den einen oder andern Abgang aus dem aktuellen Team locker hätte auffangen können. Die dauerhaft und nach wie vor nicht wettkampftaugliche Halle am Vestischen Gymnasium verhindert stattdessen jegliche Gedankenspiele in diese Richtung und bliebt ein Ärgernis, sodass der knappe 9:7-Erfolg gegen Adler Frintrop zur Nebensache geriet. Der VfB stellte Abwehrdoppel Blies/Anton an die Spitze, während Lindemann/Mann es mit dem gegnerischen Spitzendoppel aufnehmen mussten. Schuster und Ersatzmann Blies bildeten Doppel drei. Während Doppel eins recht klar verlor, gelang Doppel zwei nach knappen Sätzen der Ausgleich. Ein frühzeitiger Matchpoint gelang Doppel drei, denn endlich konnten Schuster/Blass mal nach fünf Sätzen gewinnen und für eine knappe Führung sorgen, die bis zum Schluss verteidigt wurde. Udo Lindemann holte als Nummer eins wieder einmal beide Punkte, während André Blies nach zwei knappen Spielen leer ausging. In der Mitte überzeugte Reinhold Anton mit zwei Erfolgen. Auch Marius Mann steuerte einen Punkt bei. Im unteren Paarkreuz hatte der Gegner ein Übergewicht, sodass es doch noch zum Schlussdoppel kommen musste. Hier holten Blies/Anton einen 0:2-Rückstand auf und sorgten für das ultimative Happy End.

 
letzter Spieltag PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Texter   
Montag, den 16. April 2018 um 22:00 Uhr

 

VfB könnte aufsteigen – und löst sich auf

Herren I – TTV Adler Union Frintrop (VL)

Sa., 21.4., 18.00 Vestisches Gymnasium

Die Saison 2017/18 in der Verbandsliga, Gruppe vier, entwickelt sich immer weiter zu einem Muster ohne Wert. Nachdem sich zum Ende der Hinrunde bereits der TTV Hamborn vorzeitig zurückzog und als erster Absteiger feststeht, trifft dies am vorletzten Spieltag auch auf den Kempener LC zu, der als Tabellenzweiter in aussichtsreicher Position unmittelbar vor dem Aufstiegsendspiel gegen den TSSV Bottrop vorzeitig aufgibt und zweiter Absteiger feststeht. Damit erzielen die Fuhlenbrocker zwar kampflos den direkten Aufstieg, aber die sportliche Qualifikation wäre für den neutralen Beobachter sicher reizvoller gewesen. Und schließlich profitiert vermeintlich auch der VfB Kirchhellen von der Entwicklung, dem vor dem letzten Spiel gegen den Tabellennachbarn Adler Frintrop der zur Aufstiegsrelegation berechtigende Rang zwei nicht mehr zu nehmen ist. Doch statt die sportliche Herausforderung wie schon in der Vergangenheit in Angriff zu nehmen, löst sich das Team bekanntlich auf. Vielleicht hätte die Mannschaft nicht gar so früh das definitive Aus verkünden sollen, zumal sich beim leidigen Thema Hallenbodenglätte nach zahlreichen erfolglosen Verbesserungsversuchen immer weniger Alternativen zur grundlegenden Erneuerung anbieten und nach mehrjähriger Problemlage wohl Entscheidendes verbessern wird.

Der sportliche Wert des letzten Spiels in der Verbandsliga für Kirchhellen hält sich nun also in Grenzen, zumal Gegner Frintrop auch bei einer Niederlage Dritter bleibt und vielleicht als Lucky Loser in die Relegation nachrücken will.

Gleichwohl will der VfB seinen Fans und der Mannschaft einen würdigen Abschied bieten und lädt alle anderen Spieler und Freunde des Vereins zum Besuch des Spiels ein. Die Cateringmannschaft bietet Essen und Trinken für lau an.

Weitere Spiele

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 16. April 2018 um 22:13 Uhr
Weiterlesen...
 
20. Spieltag PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Texter   
Samstag, den 24. Mrz 2018 um 22:06 Uhr

 

VfB Kirchhellen gewinnt Derby ungefährdet

Mit einem deutlichen und nie gefährdeten 9:3 behielt der VfB im Derby gegen Olympia Bottrop die Oberhand. Erneut erwies sich der Umzug in die von Gastgeber TTG 75 Bottrop hervorragend präparierte Janusz-Korczak-Halle als goldrichtig, denn nie geriet der VfB-Express anders als in der heimischen Halle in Kirchhellen ins Schlingern. Sowohl Lindemann/Mann als auch Blies/Anton gegen das Spitzendoppel gaben keinen Satz ab und siegten im Eiltempo. Lediglich dem Doppel Schuster/Gossling merkte man die Uneingespieltheit an. Gossling musste seinem Trainingsrückstand auch im Einzel Tribut zollen, was aber unerheblich war, weil Kirchhellen durch Lindemann, Mann, Schuster und Anton schon sechs Punkte eingeheimst hatte. Nur André Blies musste sich dem druckvollen und variablen Spiel von Marvin Mackenberg beugen. Letzterer hatte ebenso wie sein Zwillingsbruder Sven ansonsten aber wenig Chancen, im oberen Paarkreuz dem VfB Paroli zu bieten. Dort hatte man am ehesten Gegenwehr erwartet, die den Aufsteiger im Hinspiel immerhin zum Punktgewinn getragen hatte. Nach diesem Sieg können die Kirchhellener den nächsten für sie freien Spieltag abwarten, um in der letzten Runde gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn den dritten Rang zu buchen. Die furios mit Eigengewächsen in die Saison gestarteten Olympioniken werden sich trotz deutlich nachlassender Leistungen in der Rückrunde aufgrund der anderen Teamkonstellationen in der Verbandsliga halten können.

altalt

alt

Weitere Spiele

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 24. Mrz 2018 um 22:13 Uhr
Weiterlesen...
 
Vorberichte 20. Spieltag PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Texter   
Donnerstag, den 22. Mrz 2018 um 13:27 Uhr

 

Herren I – DJK Olympia Bottrop: Nächstes Derby in der Korczak-Gesamtschule

Sa., 24.3., 18.00 Janusz-Korczak-Gesamtschule

Nächstes Bottroper Tischtennis-Highlight in der Verbandsliga: Am Wochenende trifft der VfB Kirchhellen im Derby auf Olympia Bottrop. Aufgrund der unzumutbaren Bodenverhältnisse in der angestammten Halle am Vestischen Gymnasium weichen die Gastgeber erneut in die Halle der Janusz-Korczak-Gesamtschule aus, wodurch hoffentlich wieder viele Zuschauer aus der Region angelockt werden.

Der erzwungene Wechsel der Heimspielstätte erwies sich zuletzt als Volltreffer. Vor 14 Tagen wurde Tabellenführer TSSV Bottrop in einem packenden Match niedergerungen. Obwohl es für den VfB allenfalls darum geht, Rang drei abzusichern, ist wieder ein rassiges Spiel zu erwarten, zumal die Olympioniken jeden Punkt im Abstiegskampf brauchen und im Zuge ihrer guten Hinrunde dem favorisierten Nachbarn einen Punkt abknöpften. In der Rückrunde lief es allerdings bei weitem nicht so gut. Lediglich Brett eins bis drei konnten noch Verbandsligatauglichkeit nachweisen. Für Kirchhellen kommt es darauf an, eine möglichst komplette Mannschaft auf die Beine zu stellen, sonst wird es eng mit dem angestrebten elften Saisonsieg. Aber immerhin kann man wieder auf Reinhold Anton zurückgreifen, der beim letzten Auswärtsspiel passen musste.

Weitere Spiele

Weiterlesen...
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 12